winst Microsoft Windows 10 Upgrade x64

Aktualisiert den Computer auf die aktuellste Version von Windows 10.

Dieses Paket ist nur für Computer mit 64-bit Windows geeignet. Das Paket kann nicht deinstalliert werden.

Hinweise zur Verwendung

Die Installation des Upgrades über dieses Paket dauern und gehen über die Installationszeit eines normalen Softwareverteilungspaketes deutlich hinaus. Die Installation sollte wenn möglich, zu einem Zeitpunkt durchgeführt werden, wo die Ziel-Computer nicht genutzt werden, zum Beispiel an einem Nachmittag.

Das Paket hat standardmäßig aus diesem Grund ausgeschaltete automatische Updates, wenn diese dennoch gewünscht sind, können diese durch das Setzen von Automatische Updates auf Ja in den Paketeigenschaften zugelassen werden.

Einstellungsmöglichkeiten in iservcfg

  • Zurückhalten von Betriebsystem-Upgrades auf Windows 10-Clients aktivieren: Ist standardmäßig auf Ja gesetzt, dann werden Windows 10-Clients so konfiguriert, dass sie neue Versionen von Windows (wie WIndows 10 1511 oder Windows 10 1607) frühestens vier Monate nach deren Veröffentlichung über Windows Update installieren, so soll der Administrator Zeit gewinnen, um das Update über die Softwareverteilung auszurollen.
  • Upgrade automatisch auf allen Computern anwenden, die Windows 10 installiert haben: Ist standardmäßig auf Nein gesetzt. Diese Option kann initial genutzt bei der Einrichtung des Paketes genutzt werden, um es schnell allen Windows 10-Clients zuzuweisen. Das Paket weist in dem Fall allen Rechner in der Softwareverteilung, die Windows 10 64-bit installiert haben, ebenfalls Microsoft Windows 10 Upgrade x64 zu. Danach sollte die Option wieder deaktiviert werden.

Ablauf der Installation

Nachdem die Installation des Paketes in die Softwareverteilung über den IDesk angefordert wurde, kopiert das Paket im ersten Schritt eine Kopie der Windows-DVD auf den Rechner. Es wird anschließend für die Installation ein temporärer lokaler Administrator angelegt und dieser als Autologin-Konto konfiguriert (die vorherige Autologin-Konfiguration wird dabei gesichert und nach Ende der Installation wiederhergestellt). Anschließend startet der Rechner neu.

Im zweiten Schritt loggt sich der temporäre Administrator ein und führt das Upgrade-Setup durch (Tastatur und Maus sind während dieses Vorgangs gesperrt). Anschließend startet der Rechner neu und führt das eigentliche Upgrade durch, das in der Regel drei Neustarts erfordert. Nach Ende des Upgrades startet der opsi-client-agent das Paket erneut und dieses entfernt die Überreste des Upgrades und löscht den temporären lokalen Administrator.

Bekannte Probleme

  • Der opsi-client-agent verträgt Windows Upgrades nicht richtig und startet nach der Installation des Upgrades möglicherweise nicht. Lösung: Den opsi-client-agent für den Rechner zur Neuinstallation zuweisen und auf den Button Übernehmen drücken während der Rechner eingeschaltet ist.Mit dem Update des Paketes auf die Version 10.0.14393-1.7 wurde dieses Problem behoben.
  • Derzeit ist nicht getestet, wie sich das Paket verhält, wenn der opsi-client-agent Updates beim Herunterfahren installiert. Dies wird in den nächsten Tagen getestet und die Dokumentation an dieser Stelle entsprechend aktualisiert.Am 22.12.2016 wurde dieses Szenario erfolgreich getestet.

Letzte Änderungen

10.0.14393-1.7

  • Die Zuverlässigkeit der Upgrade-Installation wurde besonders bezogen auf den IServ-Registry-Patch und den opsi-client-agent verbessert.
  • Diverse Verbesserungen im Skript selber und im Installationsverlauf.

10.0.14393-1.6

  • Entfernung des kaputten News-Eintrags repariert.

10.0.14393-1.5

  • Das letzte Update enthielt leider eine kaputte Nachricht, die in den IServ Paketnews auftauchte, diese wird mit diesem Update wieder entfernt.

10.0.14393-1.4

  • Changelog-Nachricht berichtigt.

10.0.14393-1.3

  • Das Paket enthält eine neue Option, mit der das Windows 10-Upgrade automatisch auf alle Windows 10-Rechner angewendet werden kann, die mittels Softwareverteilung installiert wurden. Die Option kann bei Bedarf in der Systemkonfiguration unter „Software: Microsoft Windows 10 Upgrade x64“ > „Upgrade automatisch auf allen Computern anwenden, die Windows 10 installiert haben“ angeschaltet werden.
  • Der opsi client agent und der IServ Registry-Patch werden nun automatisch zur Neuinstallation per Softwareverteilung vorgemerkt.

10.0.14393-1.2

  • win10.reg: Registryschlüsselnamen berichtigt.
  • Allgemein: E-Mail-Adresse des Paketverwalters berichtigt.

10.0.14393-1.1

  • Paketnamen geändert.

10.0.14393-1.0

  • Erster Release.

Ein Gedanke zu „winst Microsoft Windows 10 Upgrade x64“

  1. Lieber Herr Jacobi,

    dieses Paket ist essentiell für den Windows 10 Client! Wir können es nicht dem Zufall überlassen, wann Windows ein Funktionsupdate installiert. Ebenso wenig wollen und können wir alle halbe Jahr alle Clients neu installieren. Bitte machen Sie uns dieses Paket zugänglich! Einen Zugang zum Repo der STS Blankenese habe ich bereits. Damit kann ich jedoch nicht alle Pakete herunterladen. Brauchen Sie vielleicht eine „Freistellungserklärung“?

    Viele Grüße
    Jürgen Engeland

    Alexander-von-Humboldt-Gymnasium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.